Schwarzkümmel: Wirkung, Inhaltsstoffe, Anwendung

Der Schwarzkümmel ist eine einjährige Pflanze, die zu der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) gehört. Mit ihren etwa 20 Arten ist sie im Mittelmeerraum und Westasien beheimatet.

Der krautige, 30 bis etwa 50 cm hoch werdende Schwarzkümmel ist leicht behaart und besitzt mehrfach gefiederte Blätter mit Fiederblättchen. Seine weißen bis blauen Blüten bilden aus ihren Fruchtblättern Scheinkapseln aus, die zahlreiche matt schwarze Samen enthalten.

Botanisch hat der Schwarzkümmel nichts mit Kümmel zu tun, so dass seine Bezeichnung nicht ganz richtig ist. Die Pflanze bildet mohnähnliche Kapseln aus, deren Samen zum Öl gepresst werden.

Obwohl etliche Kreuzungen von Schwarzkümmel vorkommen, enthält jedoch nur das kalt gepresste Öl einer bestimmten Samensorte die interessanten Inhaltsstoffe in der entsprechenden Menge.

Schwarzkümmel Inhaltsstoffe

Das kalt gepresste Öl der Samen weist einen hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, vor allem Linolsäure und Gamma-Linolensäure, auf. Mit ihrer Hilfe werden im Körper Prostaglandine, hormonähnliche Substanzen, gebildet. Bei diesen ungesättigten Fettsäuren handelt es sich um essentielle Fettsäuren, das heißt, dass sie dem Körper mit der Nahrung zugeführt werden müssen. Neben verschiedenen ätherischen Ölen und dem Alkaloid Nigellin, enthält Schwarzkümmelöl zudem wichtige Aminosäuren, wie Arginin, Asparagin, Cystin, Glutamin, Glycin, Leuzin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Serin, Threonin, Tryptophan, Tyrosin und Valin.

Schwarzkümmel Wirkung und Anwendung

Die Inhaltsstoffe des Schwarzkümmelöls wirken schmerzstillend, Bronchien erweiternd und hustenstillend sowie entzündungshemmend. Durch die essentiellen Fettsäuren greift das Öl positiv in den Stoffwechsel ein. Zudem hat Schwarzkümmelöl eine unterstützende Wirkung bei verschiedenen Magen-Darm-Erkrankungen, es stärkt das Immunsystem, wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus und ist hilfreich bei Allergien. Neben der oralen Einnahme kann es auch äußerlich verwendet werden, da das Öl bei vielen Hauterkrankungen wirksam ist.

Ein leichtes Aufstoßen kann zu Beginn der Einnahme auftreten, das nach einigen Tagen wieder nachlässt.