Brottrunk Wirkung und Anwendung bei Neurodermitis

Brottrunk bezeichnet ein aus Brot gewonnenes Getränk – und ist gleichzeitig eine geschützte Marke der Firma Kanne.

Inhaltsstoffe von Brottrunk

Die Inhaltsstoffe umfassen Bakterienkulturen, Hefezellen und Milchsäuren (daher der säuerliche Beigeschmack). Mineralstoffe (Eisen, Zink, Magnesium u.a.) sowie Vitamine, Biotin, Niacin, Folsäure und Pantothensäure sind ebenfalls enthalten.

Bei der Herstellung des Getränks wird einem Sauerteig aus Roggen, Hafer und Weizen als Grundlage Wasser beigemengt, um diese Mischung dann über Monate gären zu lassen. Das fertige Produkt wird ohne weitere Bearbeitung abgefüllt. Da eine Pasteurisierung (kurzzeitige Erwärmung zur Abtötung von Mikroorganismen) entfällt, sind die Bakterien auch nach dem Abfüllen als Lebendkulturen zu finden.

Brottrunk Wirkung

Der Brottrunk wirkt sehr gut bei verschiedenen Krankheiten und bei deren Vorbeugung. Ihm wird eine positive Wirkung zugesprochen bezüglich Blut, Darm und Haut. Bei regelmäßiger Anwendung wurden u.a. Beobachtungen gemacht zur Verbesserung der Blutparameter, zur Stabilisierung der Darmflora und zur Stärkung des Immunsystems. Schließlich wurde die Erfahrung gemacht, dass das Hautbild bei an Schuppenflechte oder Dermatitis erkrankten Patienten sich signifikant nach der Einnahme besserte.

Brottrunk bei Neurodermitis

Besonders aber bei Allergien – und speziell Neurodermitis – kann der Brottrunk mit einer positiven Wirkung gekoppelt werden. Das oft beobachtete Ungleichgewicht im Darmmilieu wird durch die ph-Wert neutralisierende Wirkung positiv beeinflusst. Bei Neurodermitis wird der Brottrunk nicht ausschließlich getrunken; auch werden die betroffenen Hautstellen eingerieben. Erfahrungen zeigen, dass der Juckreiz nach dem Einrieb verstärkt auftreten kann, dann aber nach kurzer Zeit komplett verschwindet.

Die ergänzende Behandlung mit dem Brottrunk wird als risikofrei eingestuft, da es sich um ein völlig natürliches Lebensmittel handelt.